Sir Tralala

…ist Kunstfigur, Bühnenpräsenz, Alter Ego und die Leidenschaft in meinem musikalischen Schaffen.

Wann wurde das Projekt ins Leben gerufen ?

Etwa 2005, und Sir Tralala begleitet mich bis heute.

Wo präsentiert sich diese Sache ?

Unter dem Künstlernamen trete ich entweder alleine oder gemeinsam mit der Band The Golden Glanders auf. Ich produziere Musik im Studio die auch – mittlerweile fast ausschliesslich auf Autonomous Lordship Records – veröffentlicht wird.
Bespielt habe ich mit Sir Tralala im Rahmen einiger hundert Konzerten die verschiedensten Orte. Vom etablierten Wiener Konzerthaus bis hin zu autonom besetzten und freien Locations im In- und Ausland. Am liebsten sind mir Clubkonzerte mit einem Publikum zwischen 100-200 Leuten. Ich schätze jedoch die Herausforderung jeder Konzertsituation, egal ob ich vor 2 oder 2000 Leuten spiele.

“Ein avandgardistischer Singer/Songwriter mit unglaublich friedlichem Charme unter der dissonanten Oberfläche.”

(jw, Tonspion, 25.05.2004)

Was genau ist Dein Job dabei ?

Alles. Sir Tralala ist meine kompromisslose musikalische Geburt. Die Texte sind von mir, die Musik ist von mir, ich spiele die Instrumente selbst, und programmiere das Sounddesign, mische die Tracks, und manchmal mache ich auch das Mastering. Selbst wenn die Hirn, Herz & Nierengeburten mit der eigenen Band umgesetzt werden, darf ich mir dabei das letzte Wort behalten.

“Der Sir ist digitaler Krachschläger und analoger Herzensmasseur, Eigenbrötler und Entertainer, Multi und Weird-Folk-Genius und größenwahnsinniger Komponistenschelm. Wobei bisweilen seine Inszenierung auch die Abzweigung richtung Kindsköpfigkeit nimmt… Ein Typ, der unerschütterlich macht, woran er glaubt.” (G.Stöger, Falter, 29.04.2009)

Wie klingt Sir Tralala ?

Sir Tralala wurde ua. als freakiges avandgardistisches Songwriter Genie beschrieben. Die ersten Veröffentlichungen wurden von der Musikpresse als klanglich bizarr, psychedelisch und gut durchkomponiert charakterisiert, oder als trotz ausufernden elektronischen Sounddesigns von zerbrechlicher Schönheit bezeichnet.

“Ein beachtliches, hörenswertes Album.”

(Jürgen Plank über Sir Tralala - Flying Objects, They Don`t Have a Brain…, SKUG, 21.09.2004)

In späteren Produktionen habe ich vermehrt klassische Orchesterinstrumente eingesetzt, und die elektronische Avantgarde näher in Richtung Pop gerückt. Manchmal verwende ich auch komplexere Kompositionstechniken der sogenannten E – Musik.

“Ein Rührstück im besten Sinn, veredelt mit einem wunderbaren klassischen Streicherarrangement.”(B. Jordan, T. Kramar, Die Presse, 17.04.2011)

Live entfalten sich im Soloprogramm hypnotische, extatische aber auch sehr ruhige Klangwelten. Mit Band bedienen wir uns am selben Material, mit dem Unterschied dass alles physischer und rockiger klingt.

“Ein Minihit unter sehr sehr Eingeweihten.”(K. Fluch, Der Standard, 23.11.2008)

Inhaltlich widme ich mich gerne archetypischen Themen die manchmal dialektische grenzgängerische Behandlung erfahren. Die Shows können auch kabarettistische Elemente und Stand Up Comedy beinhalten, die meist der spontanen Kommunikation mit dem Publikum entwächst.

“Exzentrisch und genial”
(P. Ortner, momag, 8.10.2013)

Was hat Sir Tralala bisher veröffentlicht ?

FLO

Flying Objects, They Don`t Have a Brain… (Album – CD)

2004 ©Autonomous Lordship Records 2006

EscDysCoverkleinneu

Escaping Dystopia (Album – CD/Download)

2009 ©Autonomous Lordship Records 2014

Buy MP3 Album on Amazon, iTunes etc.

thiskiss

This Kiss could tease (EP – Vinyl/Online)

2008 ©Autonomous Lordship Records 2014

bound

Bound to Be (EP – Download)

© Seayou Records 2011

FLOremastered

Flying Objects, They Don`t Have a Brain… -remastered

(Album – Download)

©Autonomous Lordship Records 2013

Buy MP3 Album on Amazon, iTunes etc.

ThatsAllCover

That`s All (Single – Download)

©Autonomous Lordship Records 2013

Buy MP3 on Amazon, iTunes etc.

Thatfeelcover

That Feel (Single – Download)

©Autonomous Lordship Records 2014

Buy MP3 on amazon , iTunes , etc.

“…auch nach oftmaligem Hören erstaunlich abnutzungsresistent,…ein sensationeller Wurf in seinem Genre.”
(Stefan Koroschetz, SKUG, 16.12.2009)

“Ein Freak vor dem Herrn !”

(G. Stöger, Datum, 1.12.2008)

Kontakt:

Main/Booking: info@sirtralala.net

Label: requests@alordshiprecords.net

1/12

Sir Tralala